Home – English

Blühende Industriegebiete

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Gegenstand des Projektes

Industrie- und Gewerbegebiete sind heute meist durch kastenförmige Zweckbauten, Parkplätze und monotones Abstandsgrün gekennzeichnet. Entsprechend gering sind die Artenzahlen bei Tier- und Pflanzenarten. In den oftmals großflächigen Industrie- und Gewerbegebieten mit zum Teil ungenutzten Vorhalteflächen bestehen große Potenziale für die Artenvielfalt. Ziel des Bildungs- und Beteiligungsprojektes ist es, die Auszubildenden und die sich in Ausbildung befindlichen dualen Hochschüler für ausbildungsfremde bzw. fachfremde Inhalte wie Natur- und Artenschutz, Gartenbau, Ernährung, erneuerbare Energien, Mobilität und künstlerische Freiraumgestaltung zu begeistern. Folgende Unternehmen im Freiburger Industriegebiet Nord sind am Projekt beteiligt: Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH, badenova AG & Co. KG, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, TDK Micronas GmbH. Das auf 25 Monate angelegte Langzeitprojekt beabsichtigt mit Azubis in moderierten Workshops für das jeweilige Unternehmen einen Masterplan für biologische Vielfalt und für eine höhere Aufenthaltsqualität im Außenraum zu entwickeln und diesen nach Abstimmung mit der Unternehmensleitung praktisch umzusetzen. Außerdem soll modellhaft erkundet werden, welche Vorgehensweise und welche Maßnahmen sich eignen, die Biodiversität in Industriegebieten nachhaltig zu erhöhen.

Das Projekt wird gefördert durch:

Projektablauf

Das Langzeitprojekt BIG startet für die Auszubildenden mit der Auftaktveranstaltung am 8. Mai 2018 und endet im Oktober 2020. Bereits am 25. September 2020 findet die abschließende Veranstaltung mit der Vergabe von 4 Preisen an die teilnehmenden Teams statt. BIG gliedert sich in fünf Phasen, die hier stichwortartig im Folgenden wiedergegeben werden:

Vorplanungsphase
Vorbereitende Phase mit Aufbau einer Website, Kartierung der Fauna und Flora, Potenzialstudie zur Begrünung, 04 – 10/18
Bildungsphase
Auftaktveranstaltung am 8.Mai 2018, Exkursionen, Besichtigung von Biotoptypen und vorhandenen Musterlösungen in Unternehmen 06 -09/18
Planungsphase
Erarbeitung von konkreten Vorschlägen in moderierten Workshops, Präsentation der Pläne, Modelle, Skizzen und Kostenpläne vor Belegschaft und Unternehmensleitung 07/18 – 03/19
Umsetzungsphase
Realisierung der ausgewählten Projekte in Eigenarbeit, mit Anleitung oder Auftragsvergabe an Unternehmen 03/19 – 05/20
Abschlussveranstaltung
Öffentliche Veranstaltung mit Prämierung der Azubi-Projekte und Auszeichnung von BIG als Projekt der “UN Dekade Biologische Vielfalt”.
Haben Sie Interesse zu dem Projekt oder Fragen?

Themen

Parkplätze

Parkplätze beanspruchen und versiegeln sehr große Flächen. Asphalt und Betonpflaster bieten jedoch keine Lebensmöglichkeiten für Tiere und Pflanzen. Deshalb lohnt es sich, Gestaltungsalternativen zu prüfen. Fahrgassen viel benutzter Parkplätze sind in der Regel asphaltiert.

Fassadenbegrünung

Berankte Fassaden bilden neben der erdgebundenen Vegetation und der Dachbegrünung die dritte Dimension, das vertikale Grün. Sie sind in der Lage, die sonst tote Fassade optisch und ökologisch zu beleben. Die Begrünung begünstigt ein ausgeglichenes Mikroklima.

Dachbegrünung und Photovoltaik

Dichte Bebauung verändert das Klima: Städtische Hitzeinseln entstehen, weil sich Beton und Asphalt viel stärker aufheizen als Grünflächen. Es fehlt die Kühlung durch verdunstendes Regenwasser.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? In unserem Blog finden Sie Ankündigungen und Neuigkeiten.

Kontaktieren Sie uns

Besuchen Sie uns

Innovation Academy e.V. Bertoldstraße 45 79098 Freiburg im Breisgau